Trauung im Berner Schloss

Unsere Reisen. Unser Leben.

Trauung im Berner Schloss

Nachdem wir uns in Singapur im Garden by the Bay verlobt hatten, brauchten wir für unsere Trauung auch einen traumhaft schönen Ort. Die Trauung in einer tristen Amtsstube durchzuführen, schied für uns aus. Das hätte nicht zu uns gepasst. Und da wir als schwules Paar nicht unbedingt die beliebtesten Gäste in einer Kirche wären, schied die Kirche aus. Wir entschlossen uns, auf das Angebot der Hamburger Standesämter zurückzugreifen und die Trauung an einem Außenstandort durchführen zu lassen.

Unsere erste Wahl war das Torhaus in Wellingsbüttel, da wir in nächster Nähe dazu wohnen und es von außen sehr schön finden. Bei unserem Anruf im Standesamt erfuhren wir jedoch, dass der einzig noch verfügbare Termin im Jahr 2018 für eine Trauung in einer Außenstelle am 21. September im Berner Schloss ist. Ohne lange zu zögern haben wir diesen Termin dann direkt angenommen und angefangen, unseren großen Tag zu planen.

Wie wir ziemlich schnell gemerkt haben, hatte das Schicksal uns einen großen Gefallen getan, denn der Rittersaal im Berner Schloss ist ein traumhafter Ort für eine stilvolle und romantische Trauung. Einen besseren Rahmen hätten wir für unsere Trauung nirgendwo finden können.

Es folgte dann der übliche Behördenkram für die Hochzeit, den wir schnell erledigt hatten. Spannend wurde es, als wir unser Vorgespräch mit der Standesbeamtin hatten. Sie schickte uns mit einer Hausaufgabe nach Hause: wir sollten jeder aufschreiben, was wir am anderen besonders schätzen. Als Aufsatz. Keine Stichpunkte. Und wir durften uns drei Lieder aussuchen, die gespielt werden sollten.

Die Zeremonie

Gesagt, getan, wir schrieben die Liebeserklärungen und wählten die drei Songs. Als wir den Rittersaal durch das Eisentor betraten, spielte dazu „All you need is Love“ in der Version von Glee. Die zauberhafte Standesbeamtin, Frau Rix, hielt dann eine tolle und rührende Ansprache, in der sie auch unsere Liebeserklärungen vorlas. Damit alle ihre feuchten Augen trocknen konnten, spielte dann „Nothings gonna stop us now“ von Starship worauf die eigentliche Trauung folgte. Den Abschluss der wundervollen Zeremonie bildete Coldplay mit „Sky full of Stars“.

Die tollen Fotos kommen übrigens von unserem Fotografen, FuchsundFreund.